Rückblick

Parkbad Süd

Im Gründungsjahr der Stadt Castrop-Rauxel wurde 1926 im Stadtteil Castrop das Parkbad Süd als »Städtische Freibadeanstalt« feierlich eingeweiht und der das Parkbad umgebende Stadtgarten angelegt. Nach 65 Jahren wurde es in der Saison 1992 aus Kostengründen geschlossen.Eine Bürgerinitiative gründete den Verein »Hände weg vom Stadtgarten Castrop!« e.V.; es wurde ein Antrag beim Landesamt für Denkmalpflege gestellt. Ende 1995 kam der Bescheid: Stadtgarten und Schwimmbad sind ein Denkmal! Im Frühsommer 2001 konnte das Parkbad Süd als »freundlicher Veranstaltungsort« eröffnet werden und steht seitdem den Castroper Bürgern zur Verfügung als Treffpunkt in der Gastronomie, als Ort von – auch überregio­nalen – kulturellen Veranstaltungen im früheren Schwimmbecken oder einfach als Aufenthalt auf der Liegewiese mit Spielplatz und Boule-Bahn.

Rahmenprogramm

Ab 20 Uhr: Akkordeon Big Band Druckluft

Zwölf Akkordeons und eine Rhythmusgruppe produzieren zusammen den einmaligen Druckluftsound: swingend, dynamisch und mit sehr viel Groove.

Ganz weit hinten

Die Sommerferien stehen an. Für den 14-jährigen, eher schüchternen Duncan heißt das, diese gemeinsam mit seiner Mutter Pam, ihrem neuen Freund Trent und dessen Tochter Steph in einem Ferienhaus am Meer zu verbringen. Da Duncan weder mit dem sehr dominanten Trent noch mit der pubertierenden und ihn ignorierenden Steph so richtig zurechtkommt und überall aneckt, verbringt er seine Zeit lieber im Aquapark »Water Wizz«. Als er hier auf Owen, einen sorglosen Angestellten des Parks, trifft und sich mit ihm und dem restlichen Personal anfreundet, scheint der Sommer doch noch einige positive Überraschungen für Duncan bereit zu halten.

Regie: Nat Faxon und Jim Rash
Mit Liam James, Steve Carell, Toni Collette, Zoe Levin, Sam Rockwell
Tragikomödie, USA 2013
103 Min.; FSK 0

 

Kurzfilm

Ocean Hill Drive

Aus der Perspektive eines bisher unerforschten Randphänomens der Windkraft nähert sich der essayistische Dokumentarfilm der aktuellen Debatte um den Ausbau erneuerbarer Energien. Ausgelöst durch nahegelegene Windkraftanlagen, sind vereinzelte Wohnhäuser in den USA einem dauerhaften Flickern von Licht und Schatten ausgesetzt, das den Alltag für die Betroffenen zur Herausforderung macht.

Idee und Realisation: Miriam Gossing und Lina Sieckmann
Kunsthochschule für Medien Köln
2016; 22 min.

Anfahrt

Navi: Am Stadtgarten 20, 44575 Castrop-Rauxel

ÖPNV: Linien 341, 353, 378, 480, 482

DB: Bahnhof Süd in Castrop (10 min)