Rückblick

Wiese am Spieker

Ottmarsbocholt – das ist ein kleiner Ort mit einer 1000-jährigen Geschichte, gelegen im Münsterland. Die erste urkundliche Erwähnung Ottmarsbocholts findet sich aus den Jahren 950 – 975 im ‚Werdener Urbar‘. Der mehr als 1000-jährige Name unseres Dorfs hat sich aus dem sächsischen »Autmara« und »Bock-Holt« entwickelt und bedeutet etwa »Hof des Ottmar am Buchenwald«. Im Bereich dieses Haupthofes Ottmarsbocholt gab es noch vier Unterhöfe, die alle dem Kloster Werden Abgaben in Form von Naturalien

entrichten mussten. Im Obergeschoss beherbergt das Gebäude ein kleines »Heimat­museum«, in dem alte Werkzeuge, Haushaltsgeräte und Ackergeräte ausgestellt sind. Ein besonderes Schmuckstück der Ausstellung ist die alte Kirchturmuhr aus unserer Pfarrkirche. 2005 wurde neben dem Spieker auf Initiative und durch freiwillige Helfer des Heimat­vereins ein altes Backhaus wieder aufgebaut.

Rahmenprogramm

Ab 19:30 Uhr: Gegrilltes, Salatbuffet, Brot, Bauernhofeis, Getränke, Popcorn… Kinderprogramm und Vereine aus dem Ort stellen sich vor, das Heimatmuseum im Spieker kann besichtigt werden.

Tschick

Der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg verbringt die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Seine Mutter ist in der Entzugsklinik, der Vater mit seiner Assistentin auf »Geschäftsreise«. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, stammt ursprünglich aus dem tiefsten Russland, lebt in einem der Hoch­häuser in Berlin-Marzahn – und hat einen geklauten Lada dabei. Damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende ostdeutsche Provinz. Es wird der beste Sommer von allen. Diese Hymne auf das Erwachsenwerden basiert auf Wolfgang Herrndorfs gleichnamigem Roman-Bestseller.

Regie: Fatih Akin
Mit Anand Batbileg, Tristan Göbel, Mercedes Müller
Drama/Komödie,
D 2015; 92 Min.; FSK 12

 

Kurzfilm

Der einsame Hof

Westfalen, 1873: Die Existenz eines Hofes steht auf dem Spiel, nachdem dort geplündert und gemordet wurde. Bauer Hans muss die ihm gebliebene Tochter samt Hof gegen Mensch und Natur verteidigen, ein Kampf um Leben und Tod beginnt.

Regie: Christian Zipfel
30 Min.; 2015
ifs internationale filmschule köln

Anfahrt

ÖPNV: 17:35: Abfahrt Lüdinghausen Busbahnhof, Bstg »F«, Schnellbus Linie S90 Richtung Münster

17:51 Ankunft in Senden, Mahnmal Umsteigen auf Gegenseite; 18:10 Abfahrt in Senden, Mahnmal, Bus 612 Richtung Ottmarsbocholt; 18:16 Ankunft Ottmarsbocholt, Kreisverkehr

weitere Abfahrts­zeiten: 18:05 Uhr und 20:15 Uhr.