Rückblick

Windmühle Levern

Der frühere Kloster- und Stiftsort Levern ist der älteste urkundlich erwähnte Mühlenstandort im Mühlenkreis Minden-Lübbecke.

Die heute auf dem Mühlengelände vorhandene Windmühle wurde 1922 auf dem Hof Kolthoff in Niedermehnen erbaut und bis 1958 betrieben. Da dort die Hofmahlmühle mit ihrem markanten sechseckigen und mit Eichenschindeln verbretterten Mühlenturm nicht erhalten werden konnte, wurde die kleinste Windmühle im Kreisgebiet abgebaut und am jetzigen Standort 1979 wieder errichtet. So konnte die Mühle einschließlich der noch vorhandenen Mühlentechnik mit Schrotgang vor dem endgültigen Verfall gerettet werden. Die Mühle befindet sich in malerischer Landschaft am Leverner Dorfrand, umgeben von weiteren historischen Gebäuden in Fachwerkbauweise, wie einem über 200 Jahre alten Kornspeicher und der Bokemühle. Die Bäuerliche Museumshalle ist ebenso zu besichtigen wie ein historisches Horizontalsägegatter.

Rahmenprogramm

Ab 17 Uhr: Führungen und Besichtigungen des Bäuerlichen Museums, der Windmühle und des Sägegatters sowie ein musikalisches Programm. Leckereien aus dem Steinbackofen, saftige Steaks, Bratwürstchen und Salate.

Der Landarzt von Chaussy

Dr. Jean-Pierre Werner ist seit über 30 Jahren Landarzt und in seiner Dorfgemeinschaft sehr beliebt. Für die Nöte und Sorgen seiner Patienten hat er immer ein offenes Ohr. Als er plötzlich selbst erkrankt, ist er gezwungen, eine Vertretung einzustellen: die attraktive und selbstbewusste Dr. Nathalie Delezia. Jean-Pierre jedoch hält sich für unersetzbar und ist nicht bereit, sie ohne Umschweife als mögliche Nachfolgerin an seiner Seite zu akzeptieren. Und so muss sich Nathalie seine Anerkennung und die der Dorfgemeinschaft erst hart erarbeiten. Erst nach und nach kommt unter der anfänglich rauen Oberfläche wahre Herzlichkeit zum Vorschein.

Regie: Thomas Lilti
Mit François Cluzet, Marianne Denicourt,Isabelle Sadoyan
Tragikomödie, F 2016
102 Min.; FSK 0

 

Kurzfilm

Ginko & Kinko

Es war einmal ein Dorfe an der Grenze eines Landes, wo die Zitronenbäume blühen. Dort lebte Bauer Ginko mit seinem Sohn, dem tapf’ren Kinko, wo des Nachts die Sterne glühen.

Regie: Jie Lu
2015, 5 Min.
Kunsthochschule für Medien Köln

Anfahrt

Navi: Mühlenweg 17,
32351 Stemwede-Levern