Rückblick

Schloss Hardenberg

Schloss Hardenberg in Velbert-Neviges ist seit seiner Ersterwähnung Mitte des 14. Jhs. auch als Gesamtanlage recht geschlossen durch die Jahrhunderte gekommen ist. Schloss Hardenberg mit seinem barocken Herrenhaus, den kürzlich restaurierten mittelalterlichen Wehranlagen, den ehemaligen Wirtschaftsgebäuden in der Vorburg und einem früheren Mühlengebäude liegt malerisch in einer Parkanlage am Ortsrand. Park, Schloss, und Nebengebäude sind heute in städtischem Besitz. Im historischen Ambiente des ehemaligen Adelssitzes finden geschäftliche, kulturelle und private Events, wie Märkte, Theateraufführungen, Konzerte, Kleinkunst und Open Air-Veranstaltungen einen passenden Rahmen.

Rahmenprogramm

In Zusammenarbeit mit der Kultur- und Veranstaltungs-GmbH Velbert und dem Schlosscafé »Hardenberger Plan C«.

Ab 19.00 Uhr im Innenhof: Open Stage

Darbietungen, Führungen und Informationen zur Schlossanlage. Bei Bedarf können wärmende Decken ausgeliehen werden. Das Team vom Schloßcafé »Hardenberger Plan C« bietet leibliche Genüsse und Getränke.

Goethe!

Weil der Taugenichts Johann Goethe sein Jura-Studium schleifen lässt, schickt ihn sein zorniger Vater zur Lehre im Reichskammer­gericht in die deutsche Provinz. Nicht, dass er sich dort besser konzentrieren könnte – immerhin läuft er der bezaubernden Lotte über den Weg und verliebt sich Hals über Kopf in die junge Schönheit. Dumm nur, dass die längst einem anderen Mann zugesagt ist. Und zwar ausgerechnet Johanns Vorgesetztem Kestner. Eine Dreiecksgeschichte nimmt ihren Lauf, deren Ereignisse später in Goethes weltberühmtem Durchbruchswerk »Werther« ihren fiktionalisierten Ausdruck finden.

Regie: Philipp Stölzl
Mit Alexander Fehling, Moritz Bleibtreu, Burghart Klaußner
Drama, D 2010
100 Min.; FSK ab 6

 

Kurzfilm

Herman the German

Herman ist Anfang 50 und muss seine Zentralangst finden, um das Furchtzentrum in seinem Kopf zu reaktivieren. Dadurch wird er gezwungen, jede Phobie der Welt auszutesten, um wieder normal zu werden.

Regie und Buch:
Michael Binz
2015, 15 Min.
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln

Anfahrt

Navi: Zum Harden­berger Schloss 1, 42553 Velbert

 

ÖPNV: Mit der S-Bahn S9 vom Hauptbahnhof Wuppertal oder Essen bis zur Haltestelle Velbert-Neviges. Von Hauptbahnhof Düsseldorf RE nach Wuppertal-Vohwinkel, S9 nach Velbert-Neviges; Von der S-Bahnstation Velbert-Neviges aus­geschilderter Fußweg, 1,4 km direkt zum Schloss