Windmühle Eickhorst zum Rückblick

Eine der ersten Mühlen im Kreisgebiet, die im Rahmen des Mühlenerhaltungsprogramms restauriert wurde, war Storck´s Windmühle in Eickhorst. 1979 wurde die Mühle feierlich wieder eröffnet, nach etwa 20 Jahren Stillstand drehten sich die Mühlenflügel wieder. In den Folgejahren wurde vom Mühlenverein, den zahlreichen Mühlenfreunden im Kreisgebiet, sowie von Kreisverwaltung und Land viel unternommen, um die Mühlen wieder herzustellen. Nach und nach entstand außerdem ein liebevoll angelegtes Areal um die Mühle herum. Die Mühle in Eickhorst ist längst ein beliebter Treffpunkt im Hiller Land. Zusammen mit 42 weiteren Wind-, Wasser und Rossmühlen sowie einer Schiffmühle prägt die Windmühle Eickhorst den Kreis Minden-Lübbecke, der als Mühlenkreis weit über die Region hinaus bekannt ist.

Rahmenprogramm

Ab 18 Uhr: Die Mühlengruppe bietet Mühlenführungen sowie ein musikalisches Programm an. Kulinarisches, alkoholische und nicht alkoholische Getränke sind vor Ort im Angebot.

Anfahrt

Navi: Im Mühlengarten 23, 32479 Hille

ÖPNV: Mit der Bahn, IC, Interregio oder Nahverkehr über Hannover, Bielefeld, Osnabrück, Hamm

Entfernung: Bahnhof Minden-Windmühle Eickhorst, Hille 1,15 km

Astrid Lindgren zu Füßen einer Windmühle

Fast schon Tradition hat es, dass die FilmSchauPlätze bei einer der vielen Wasser- und Windmühlen im Kreis Minden-Lübbecke Station machen. Um die teils liebevoll restaurierten Mühlen kümmert sich der Mühlenverein, zu dem auch die Mühlengruppe Eickhorst gehört. Knapp 550 Besucher von nah und fern waren denn auch zur gleichnamigen Windmühle gekommen. Viele hatten die Gelegenheit genutzt, tagsüber die Mühlenroute zu erkunden oder auf dem Fahrrad die Gegend kennenzulernen, um dann den Abend Filme und Rahmenprogramm zu genießen. “Das ist ein Kulturevent für uns; wir haben hier gutes Essen, wir reden, gleich kommt ein wunderbarer Film, nämlich ‘Astrid’. Wir schauen uns nicht alles an – ‘Eis am Stiel’ gucken wir nicht”, so brachte eine Besucherin das Ereignis auf den Punkt.

Der Mühlenverein bot selbstgebackenes Brot und andere Leckereien an und hatte alle Hände voll zu tun, nicht nur mit der gastronomischen Versorgung, sondern auch bei den konstant ausgebuchten Mühlenführungen. Chris Blevins spielte Folk und Rock auf der Gitarre, bis bei idealem Sommerwetter Anna Fantl von der Filmstiftung, Ulrike Grannemann, Vorsitzende der Mühlengruppe Eickhorst, und Landrat Dr. Ralf Niermann das gut gelaunte Publikum begrüßten, das es sich auf den bereitgestellten Stühlen, auf mitgebrachten Sitzgelegenheiten und Decken zu Füßen der Mühle bequem gemacht hatte. Sowohl der Vorfilm, “#kiss-a-refugee” von Alexander Conrads, wie auch “Astrid” bekamen reichlich Applaus von den Zuschauern, die sich einig waren: Ein toller Film und ein einfach schöner Abend!

In der nächsten Woche sind die FilmSchauPlätze fast non-stop unterwegs, mit Terminen von Montag bis Freitag. Erste Station am Montag, 5. August, ist das Parkbad Süd in Castrop-Rauxel mit Sönke Wortmanns Komödie „Der Vorname“.

Astrid

Schweden in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts ist geprägt von strengen gesellschaftlichen Regelwerken, die auf ein männliches Herrschaftsgefühl zugeschnitten sind. Frauen haben in diesen Rollenmustern nur untergeordnete Plätze einzunehmen. Ein Mädchen, das aufmüpfig ist, gar davon träumt, sich die Welt zu machen, wie es ihm gefällt – das kann einfach nicht gut gehen. Die kleine Astrid wagt dennoch in Familie und Schule aufzubegehren, auch wenn es dafür Schläge setzen kann. Als junge Frau geht Astrid erst recht eigene Wege. Sie verliebt sich in ihren viel älteren Chef, der zudem verheiratet und Familienvater ist. Das BioPic über die Jugendjahre Astrid Lindgrens, ausgezeichnet mit dem Prädikat »Besonders wertvoll«.

Regie: Pernille Fischer Christensen

Mit Alba August, Maria Bonnevie, Trine Dyrholm, Magnus Krepper;

Filmbiografie, Drama

Schweden, Dänemark, Deutschland 2018;

124 Min.; FSK 6

 

Kurzfilm

#kiss-a-refugee

In ihrem Channel »Sympathie for the Other« beschäftigt sich die YouTuberin Celine mit der Flüchtlingskrise, nutzt das Thema aber eigentlich nur zur Selbstdarstellung. In ihrem neuesten Video ruft sie eine mehr als nur fragwürdige Instagram-Challenge ins Leben.

Regie: Alexander Conrads

2017 | 02:06 Min.

ifs Köln