Kloster Kamp – Abteiplatz

Der Abteiplatz bildet seit mindestens 250 Jahren den ruhenden Mittelpunkt des Kamper Bergrückens, um den die großzügige barocke Anlage des ehemaligen 1123 gegründeten Zisterzienserklosters planmäßig gruppiert war. Noch heute wird dieser Charakter durch die mächtige Backstein­kirche (erbaut 1683 – 1700) an der Südseite dominiert. Wertvolle Ausstattungen aus der Barockzeit (z.B. Altäre, Abtsessel, Chorgestühl und Orgelgehäuse) machen einen Rundgang lohnenswert. Weitere Original­stücke aus der Klosterzeit sind im gegenüber eingerichteten Museum zu sehen. Die größtenteils aus dem 19. Jahrhundert stammende weitere Bebauung unterstreicht den dörflichen Charakter des Platzes.

Rahmenprogramm

Ab 19 Uhr: Rachel Montiel singt mit Begleitung (Jazz und Chandons). Die Gaststätte Haus Bieger stellt kulinarische Leckereien und Getränke bereit. Es ist erlaubt, sich eigene Speisen und Getränke mitzubringen (keine Glasgefäße). Eine geringe Anzahl von Sitzplätzen ist vorhanden; den Besuchern wird empfohlen, sich eigene Campingstühle, Decken o.ä. mitzubringen.

Anfahrt

Navi: Abteipatz 13, 47475 Kamp-Lintfort

ÖPNV:
Linie 32 oder SB 30 von Moers oder Geldern

Die Päpstin

Ingelheim im frühen Mittelalter des 9. Jahrhunderts: Johanna, die bildungsdurstige, hoch begabte Tochter eines aus England eingewanderten Priesters, ist erst 15, als sie dem strengen, in blindem Glauben gefa­n­genen Vater entflieht. Beseelt vom Glauben an Gott und dem Wissen um die geistige Kraft und gesellschaftliche Unabhängigkeit der Frau, zieht sie durchs Land und verliebt sich in Graf Gerold. Als der in den Krieg zieht, tritt Johanna als Mann verkleidet den Benediktinern des Klosters Fulda bei, erwirbt als Johannes Anglicus großes Ansehen als Gelehrter und Arzt und gelangt bis nach Rom – in die höchsten Kreise der katholischen Kirche. Die Liebe zu Gerold aber ist auch dann noch nicht erloschen, als Johanna zum Papst gewählt wird.

Regie: Sönke Wortmann
Mit Johanna Wokalek, David Wenham, John Goodman, Iain Glen, Edward Petherbridge, Anatole Taubman
Drama, D/I/S 2009
148 Min., FSK 12

 

Kurzfilm

Heinz

Ein alter Mitarbeiter eines Krematoriums, besser bekannt als Heinz, wird durch ein plötzliches Klopfen aus einem Sarg überrascht.

Regie: Robin Pfister
2019, 1:30 Min
ifs Köln