Fitnessgelände

In Velen und Ramsdorf spielt das Themenfeld »Gesundheit und Bewegung« eine große Rolle. Durch den Ausbau von Wegen im »Schwarzen Kott« wurde eine ca. 3,5 km lange Laufstrecke hergestellt, die nicht nur Läufern, sondern auch Spaziergängern und Walkern zur Verfügung steht, die Ausstattung mit LED-Leuchten sorgt auch im Dunklen für sicheres Lauftraining. Neben der Sportanlage des TuS Velen ist eine Outdoor-Fitnessanlage entstanden mit 20 hochwertigen Geräten. Der gesamte Bereich bietet allen Alter­sgruppen entsprechende Bewegungs- und Fitnessmöglichkeiten. Durch die Kombination der beleuchteten Laufstrecke mit dem für alle Generationen und Zielgruppen ausgerichteten Fitnesspark besteht so für sporttreibende Vereine und Gruppen, für die gesamte Bevölkerung sowie für Touristen und Gäste die Möglichkeit, ohne Einhaltung fester Zeiten sich bewegen zu können und etwas für ihre Gesundheit zu tun.

Rahmenprogramm

Ab 19 Uhr: Vielfältiges Rahmenprogramm mit Aktionen passend zum Film.

Anfahrt

Navi: Nordvelener Straße 5, 46342 Velen

Schützenfestplatz und Friedhofparkplatz, Schützenstraße. 250 m Fußweg bis zum Veranstaltungsort.

ÖPNV: ab Borken BHf oder Coesfeld BHf mit dem Bus Linie R51 bis zur Haltestelle »Am Schloss«. Zu Fuß geht es dann weiter am Thesingbach vorbei (ca. 250 m). Links über die Nordvelener Straße auf den Sportplatz.

Lauf um dein Leben

Als Mitte der 90 Jahre der bis dato unbekannte Athlet Andreas Niedrig binnen zwei Jahren mehrmals den »Ironman« auf Hawaii, den weltweit härtesten Sport- Wettkampf, gewinnt, ist die internationale Triathlon-Szene in Aufruhr. Später outet sich der Erfolgssportler als ehemaliger Heroinjunkie, der dealte und stahl. Er stürzte ab, als Frau und Kind seine Sucht entdeckten und ihn verließen. Bis ein Schlüsselerlebnis sein Leben änderte.

Regie: Adnan Köse
Mit Max Riemelt, Jasmin Schwiers und Uwe Ochsenknecht
D 2008, 102 Min.
FSK: 12

 

Kurzfilm

Über Druck

Kein Druck im Kessel bedeutet Stillstand. Trotzdem scheint er stets zu groß. Ein Stimmungsbild.

Regie: Sebastian Binder
2016; 13 Min.
Kunsthochschule für Medien Köln